Archiv für Allgemein

Heraus zum 1. Mai!

Am Mittwoch wird international der 1. Mai begangen. Arbeiterinnen und Arbeiter auf der ganzen Welt stehen ein für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen, für höhere Löhne, gegen Krieg, für Zusammenhalt und Solidarität und gegen Rassismus.

Hier in Hamburg rufe ich auf zur Großdemonstration der DGB-Gewerkschaften um 10:30 Uhr am Rathaus Altona.

Hausärztliche und Kinderärztliche Versorgung in Hamburgs Bezirken

Aus unseren Anfragen wissen wir: Die Anzahl der Hausärzt*innen in Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren um 22 Hausärzt*innen verringert, während im gleichen Zeitraum Hamburgs Bevölkerung um etwa 40.000 Menschen wuchs. Die Anzahl der Kinder- und Frauenärzt*innen und der Psychotherapeut*innen hat in den vergangenen Jahren ebenfalls abgenommen. Dabei gilt Hamburg als ganzes noch als ärztlich überversorgt, das medizinische Angebot ist jedoch sehr ungleich über das Stadtgebiet verteilt ist…

Weiterlesen

Ich gehe in Elternzeit!

Aus freudigem Anlass nehme ich eine Auszeit vom parlamentarischen Betrieb. Früher als geplant hat meine Frau unsere Zwillinge auf die Welt gebracht und als frischer Vater habe ich mich entschieden in die Elternzeit zu gehen. Aras und Mina sind beide Frühstarter*innen und brauchen besonders viel Zuneigung. Für mich gilt daher die nächsten Monate Pampers statt Parlament.

Weiterlesen

Arbeitsplatz Krankenhaus – Zustände und Perspektiven

Am Samstag, den 16. Dezember versanstalteten wir unsere Tagung unter dem Titel „Arbeitsplatz Krankenhaus – Zustände und Perspektiven“ um mit den Beschäftigten und Interessierten über die Lage an Hamburgs Krankenhäusern in den Diskurs zu treten. Teilgenommen haben Beschäftigte aus verschiedenen Hamburger Krankenhäusern sowie Patientinnen und Patienten. Brennende Diskussionathemen sind zur Zeit Lauterbachs Versprechung und die tatsächlichen Plänen zur Krankenhaus-Reform, die Arbeitssituation auf den Stationen und in den Notaufnahmen und die erfolgreichen Tarifauseinandersetzungen für Entlastung in Jena und Gießen- Marburg. Die Veranstaltung war motivierend, kämpferisch und zeigte dass es in den Krankenhäusern so nicht weitergehen kann! Die geplante Reform verspricht wenig Aussicht auf Verbesserung und unser Kampf für bessere Bedingungen muss weitergehen. Vielen Dank an alle die teilgenommen haben!

Auf dem Bild (von links nach rechts): Ates Gürpinar, Olga Fritzsche, Ellen Ost, Kursten Rautenstrauch, Fabian RehmDzewas , Netno Schuckard-Witsch, Dr Pedram Emami, Rainhard Gaidis

Mietenwahnsinn: Wie können wir uns gegen die steigenden nebenkosten wehren?

Wurden bei Ihnen auch die Mietnebenkosten erhöht? Oder haben Sie eine plötzliche Aufforderung für Nachzahlungen erhalten?

Aufgrund der Inflation und der steigenden Energiekosten explodieren die Mietnebenkosten aktuell. Vielfach nutzen die privaten Vermieter und Wohnungskonzerne die Situation aus, um auf Kosten der Mieter:innen kräftig abzukassieren und Nachzahlungen in vierstelliger Höhe einzufordern. Häufig sind die Forderungen fehlerhaft oder unbegründet, was für die Betroffenen große finanzielle Belastungen mit sich bringt. Und es zeigt sich, dass es sich lohnt sich gegen die Nachzahlungen zu wehren – häufig ist man dabei erfolgreich!

Weiterlesen

Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht: Linksfraktion kritisiert präventive Demo-Verbote

Gestern hat die Versammlungsbehörde per Allgemeinverfügung alle pro-palästinensischen Versammlungen in Hamburg untersagt. Antisemitismus und die Befürwortung der menschenverachtenden Terror-Angriffe der Hamas auf Israel müssen entschieden bekämpft werden und überschreiten eindeutig die Grenzen der Versammlungsfreiheit. Allerdings rechtfertigen die abstrakten Befürchtungen solcher Positionen durch die Sicherheitsbehörden keine pauschalen Demonstrationsverbote. Weiterlesen

Hauptbahnhof: Eine Waffenverbotszone wird die Probleme nicht beseitigen

Heute hat der Senat eine neue Waffenverbotszone rund um den Hauptbahnhof vorgestellt. Anstatt die Ursachen von sozialer Verelendung und Kriminalität zu bekämpfen, setzt der Senat auf die massive Erweiterung polizeilicher Befugnisse. Weiterlesen

„Alanta“-Skandal: Linke und CDU beantragen Aktenvorlage

Im Dezember 2019 fand die größte Razzia statt, die die
Korruptionsabteilung der Hambur­ger Staatsanwaltschaft je durchgeführt hat. Durchsucht wurden die Räume der Firma alanta health group, der
Zytoservice GmbH und der Stadtteilklinik Mümmel­mannsberg. Dabei wurden mehr als 6000 Aktenordner und etwa 100 Datenträger beschlagnahmt. Vorwurf: bandenmäßiger Betrug und Bestechung bzw.
Bestechlichkeit im Gesundheitswesen. Weiterlesen

1000 Rentner*innen gegen Armut auf der Straße

Am 2. September demonstrierten rund 1000 kämpferische und lautstarke Rentner*innen für einen Inflationsausgleich von insgesamt 3000 Euro für dieses und das folgende Jahr. Außerdem für die Einführung eines ermäßigten Deutschland-Tickets für 29 Euro für Senior*innen. Wir waren als Linke mit unseren Mitgliedern der Landesarbeitsgemeinschaft Senior*innen und vielen weiteren vertreten. Die Forderungen der Demo kann ich als seniorenpolitischer Sprecher voll und ganz unterstützen. Angesichts der Inflation verschärft sich die soziale Situation der meisten Rentner*innen noch weiter. Immer mehr sind existentiell auf die Lebensmittel der Tafeln angewiesen oder müssen auch als Rentner*innen noch weiterarbeiten. Deshalb habe ich den Demoaufruf von Verdi, SoVD, Awo und den Bezirksseniorenbeiräten aus Mitte, Nord und Altona gerne unterzeichnet.

Missstände in Pflegeheimen: Behörden mit Kontrollen überfordert

Eine Große Anfrage der Linksfraktion zur Prüfung von stationären Pflegeeinrichtungen deckt gravierende Missstände auf. So wurden im vergangenen Jahr zahlreiche Mängel festgestellt – der Wohn-Pflege-Aufsicht ist es in der überwiegenden Zahl der Fälle jedoch nicht gelungen, zu prüfen, ob diese Mängel auch beseitigt wurden. Der Medizinische Dienst übernimmt dabei die jährlichen Regelprüfungen der Einrichtungen. Bei 106 Regelprüfungen stellte der Medizinische Dienst Mängel fest, das entspricht über 70 Prozent der stationären Pflegeeinrichtungen! Weiterlesen