Flucht aus der Pflege stoppen: Linke fordert Entlastung und Hamburg-Bonus für Pflegekräfte

Vor dem Hintergrund der drohenden Überlastung der Intensivstationen und vieler Pflegekräfte, die ihren Beruf verlassen oder ihre Arbeitszeit reduzieren, bringt die Linksfraktion am Mittwoch einen Antrag in die Bürgerschaft ein, um Pflegekräfte im Beruf zu halten, sie auch zurückzugewinnen und ihre Leistungen finanziell anzuerkennen.

Dazu Deniz Celik, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Pflegekräfte sind am Ende ihrer Geduld und auch jeder Hoffnung, dass sich ihre Arbeitsbedingungen verbessern. Viele fliehen geradezu aus dem Beruf, den sie eigentlich lieben und den sie gerne weiter ausüben würden – wenn denn die Arbeitsbedingungen besser wären. Angesichts der vierten Welle ist diese Situation fatal! Wir dürfen nicht noch mehr Pflegekräfte verlieren – im Gegenteil: Wir müssen sie zurückgewinnen. Dafür muss die Stadt Hamburg als Arbeitgeberin jetzt alle Register ziehen, und sich stark machen für verbindliche Entlastungsvereinbarungen im UKE und bei Asklepios. Und für alle Pflegekräfte am Bett brauchen wir auf dem eigenen Konto auch spürbaren Pflegebonus. Und das heißt für uns: Brutto = Netto bis zum Ende der Pandemie.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.