Einsatz gegen Jugendlichen: Polizei treibt Eskalation voran

In den sozialen Medien kursiert derzeit ein Video, das einen brutalen Polizeieinsatz gegen einen Jugendlichen am 17.08.2020 in Hamburg-Neustadt zeigt. „Ein derartig gewaltsamer Einsatz von acht Polizisten gegen einen Jugendlichen, dem lediglich eine Bagatelle vorgeworfen wird, ist vollkommen inakzeptabel und offenkundig unverhältnismäßig“, erklärt dazu Deniz Celik, innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Statt auf Deeskalation zu setzen, treibt die Polizei eine Eskalation der Situation voran.“

Die Polizei hat in einer Pressemitteilung angekündigt, dass das Einschreiten der Polizei überprüft werde. Erfahrungen zeigen aber, dass polizeiliche Ermittlungen gegen Polizeikräfte oft zu Einstellungen führen und einer tatsächlichen Aufklärung entgegenstehen.

„Der Vorfall zeigt mal wieder: Es braucht eine tatsächlich unabhängige Polizeibeschwerdestelle, die solche Vorfälle aufklärt. Die Planungen des Senats für eine Beschwerdestelle sind hingegen Augenwischerei.“ so Celik.

Die Linksfraktion reicht zu dem Vorfall eine Anfrage ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.