10 Jahre NSU-Aufdeckung: Rechter Terror muss konsequent aufgedeckt werden!

Am heutigen 04.11.2021 jährt sich zum zehnten Mal die Selbstenttarnung des NSU. Dazu Cansu Özdemir, Co-Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Die Selbstenttarnung des NSU war eine Zäsur und hat das Versagen der Sicherheitsbehörden, aber auch der Öffentlichkeit und der Zivilgesellschaft im Umgang mit rechtem Terror sichtbar gemacht. Dieser Jahrestag sollte uns eine Mahnung sein, Hinweise auf rechte Tathintergründe immer ernst zu nehmen und ebenso auf die Stimmen der Betroffenen von rechter Gewalt hören. Wir dürfen solche Morde nie wieder geschehen lassen.“

Deniz Celik, innenpolitischer Sprecher der Linksfraktion: „Trotz des Totalversagens der Sicherheitsbehörden hat es bis heute keine umfassende Aufklärung gegeben. Der NSU war nicht nur zu Dritt! Und es muss endlich aufgeklärt werden, welche Rolle die Sicherheitsbehörden im NSU-Komplex gespielt haben. Gerade angesichts des anhaltenden rechten Terrors in den vergangenen Jahren bleibt die Forderung nach einer konsequenten Aufklärung und auch nach Konsequenzen für die Arbeit der Sicherheitsbehörden. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss in Hamburg ist nach wie vor notwendig!“

Die Linksfraktion ruft zur Beteiligung an der Demonstration unter dem Motto „NSU-Morde aufklären – Rassismus bekämpfen – rechten Terror stoppen“ des Hamburger Bündnis gegen Rechts am 06.11.2021 um 13 Uhr am Ramazan-Avci-Platz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.