Schalthoff-Talkrunde zu Zukunft der direkten Demokratie in Hamburg

Medienauftritt
Die Signale aus dem Rathaus sind nicht zu überhören. Bei SPD, CDU und Grünen wird verstärkt darüber nachgedacht, die Volksgesetzgebung einzuschränken – oder – unverfänglicher: zu modernisieren.
Am 9. Januar 2018 bei Schalthoff live:
Thema: „Direkte Demokratie – Des Guten zu viel getan?“

Gäste im Studio:
Richard Seelmaecker, CDU, justizpolitischer Sprecher
Anjes Tjarks, B’90/Grüne, Fraktionsvorsitzender
Deniz Celik, DIE LINKE, stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Gregor Hackmack, abgeordnetenwatch.de

Hamburg 1 20.15/22.15

Hier gehts zur Liveschalte

Ein Kommentar

  1. Uwe Reuß sagt:

    Den regierenden Parteien ist es gelungen, dass sich der Nichtwählerstamm mehr & mehr vergrößert & sie die Teiinahme an direkter Demokratie einschränken können, diese Entwicklung muss gestoppt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.